Aufstellungen

“Das Problem ist ernst, die Lösung heiter”

Bert Hellinger

 

Familienstellen ist eine energetische Methode, die dem Schamanismus entlehnt vor allem durch Bert Hellinger große Verbreitung und Bekanntheit erlangt hat.

Sogenannte “Stellvertreter” für Personen oder abstrakte Begriffe machen im “Rollenspiel” sichtbar, was innerhalb eines Systems wie z.B. der Familie ist und lösen dann – meist unter Anleitung – vorhandene Konflikte und Verstrickungen.  Da wir alle mit allem und jedem verbunden sind (Rupert Sheldrake nannte dies “morphische Felder”), können die Stellvertreter auf Gefühle, Empfindungen und Wahrnehmungen der vertretenen Personen zugreifen und im fortschreitenden Lösungsprozess auch die eigenen, sich ändernden Empfindungen an diese Personen “weitergeben”.

 

In meiner Praxis verwende ich Aufstellungen sowohl in der Einzelarbeit, als auch in der Gruppe (Aufstellungsabende und Aufstellungsworkshops). In der Einzelarbeit stelle ich mich als Stellvertreterin/Medium in jede Position. Die Wahrnehmungen und Impulse, die ich empfange gebe ich an meinen Klienten weiter. Ich spüre die Blockaden, Muster und Verstrickungen auf und löse diese Schritt für Schritt, bis für alle Anteile Friede und Harmonie eingekehrt ist.

Aufstellungsanliegen können u.a. sein:

  • Entscheidungsfindung (z.B. mehrere Jobangebote, welche Schule..)
  • Konflikte in der Familie (Eltern-Kinder, Geschwister,…)
  • Beziehungskonflikte
  • Arbeitsplatz (Kollegen, Vorgesetzte, Mobbing)
  • Organisationsaufstellung (eigene Firma, Verein)
  • Wünsche (Ich will…)
  • Stressoren (z.B. Angst vor Spinnen, innere Unruhe)
  • Blockaden und Behinderungen im Leben (Geld, Beförderung, Lernen…)
  • Familiengeschichten aufdecken
  • Wiederholungen in der Familie (Scheidungen, Unglücksfälle..)
  • Orte oder Plätze (Haus, Schlafzimmer…)
  • Tiere, Pflanzen